Starke Frauen aus Österreich - Weltfrauentag

Starke Frauen aus Österreich - Weltfrauentag

Die Frau als das schwächere Glied der Gesellschaft zu sehen - eine definitiv falsche Ansicht und Einschätzung der Bevölkerung. Frauen leisten Unglaubliches und haben die Kraft bedeutende Dinge zu ändern und eine Inspiration für die Gesellschaft zu sein. Der internationale Weltfrauentag soll darauf aufmerksam machen, wie wichtig Gleichberechtigung heutzutage ist - denn jeder Mensch hat eine faire und gleiche Chance verdient.

Inhalt:

Weltfrauentag

5 starke Frauen aus Österreich

5 Gründe für den Weltfrauentag

Der Weltfrauentag

Am Weltfrauentag stehen die Chancengleichheit & Rechte für Frauen im Mittelpunkt. Unabhängig vom Geschlecht wird eine politische als auch gesellschaftliche Gleichbehandlung angestrebt. Vor allem in Zeiten wo Klimawandel, Globalisierung, etc. eine bedeutende Rolle spielen, sieht man ganz klar, dass Frauen einen großen Einfluss auf all diese Thematiken haben. Ein gutes und aktuelles Beispiel ist die Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg.

5 Starke Frauen aus Österreich

Ob in der Geschichte, der Forschung und Wissenschaft, Politik oder in alltäglichen Situationen - auch in Österreich haben Frauen Bedeutendes geleistet.

Maria Theresia

Die Erzherzogin Maria Theresia ist von großer Bedeutung bei der Entwicklung und Geschichte Österreichs. Obwohl sie nie zur Kaiserin gekrönt wurde, wird ihr Name oft gemeinsam mit dem Titel erwähnt. Als Gattin des Kaisers Franz 1. Stephan war sie für die Geschäfte und Entscheidungen verantwortlich und führte die Habsburgermonarchie. Doch nicht nur in der Regentschaft war sie von großer Bedeutung, die Herrscherin führte auch viele neue Reformen durch. Zum einen ließ sie das Strafgesetzbuch neu aufsetzen und schaffte die Folterung ab. Zum anderen forderte sie die Unterwerfung der Kirche unter den Staat und organisierte das Heer neu. Somit wurde unter ihrem Namen auch die erste Militärakademie in Wiener Neustadt gegründet. Die bekannteste Reform dennoch war die Einführung der Unterrichtspflicht, welche uns noch bis heute betrifft. Gemeinsam mit ihrem Mann hatte sie 16 Kinder und wurde deshalb auch meist in Verbindung mit Mütterlichkeit gesehen. 1780 starb Maria Theresia, jedoch bis heute wird an den zahlreichen Denkmälern in Österreich an ihren bedeutenden Taten erinnert.

Ute Bock

Auch Ute Bock zählt zu den bedeutendsten Frauen in Österreichs-Geschichte. Die Menschenrechtsaktivistin setzte sich für Flüchtlinge und Asylwerber:innen ein und gründete 2002 den Verein “Flüchtlingsprojekt Ute Bock”. Hier können in Wien lebende Flüchtlinge und Asylwerber:innen Unterstützung in allen Lebenssituationen finden. 2018 verstarb die Erzieherin und Flüchtlingshelferin, doch aufgrund ihres Handelns und ihrer Taten, gilt sie noch bis heute als ein großes Vorbild für Solidarität, Zivilcourage und vor allem Menschlichkeit.

Bertha von Suttner

Die Pazifistin und Schriftstellerin Bertha von Suttner wurde aufgrund des pazifistischen Romans “Die Waffen nieder!”, 1905 als erste Frau weltweit mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. In ihren Büchern schrieb sie über Abrüstung, Frieden und setzte sich Gleichberechtigung und Frauenrechte ein. Gemeinsam mit ihrem Mann gründete sie die “Österreichische Gesellschaft der Friedensfreunde” (Suttner-Gesellschaft), welche sie bis zu ihrem Tod selbst anführte. Außerdem nahm Bertha von Suttner an vielen Friedenskongressen teil und hatte auch Einfluss bei der ersten Haager Friedenskonferenz in Den Haag.

Johanna Dohnal

Johanna Dohnal zählt ebenfalls zu den bedeutendsten und starken Frauen aus Österreich. Bereits in jungen Jahren interessierte sie sich für Politik und trat 1957 zur SPÖ bei, wo sie sich in erster Linie für Partei- und Kinderveranstaltungen engagierte. Von Landesfrauensekretärin der SPÖ bis zur Wiener Gemeinderätin und Landtagsabgeordnete leistete Dohnal wichtige Dienste in der Politik. Als erste Frauenministerin Österreichs machte sie einen wichtigen Schritt bei der Chancengleichheit von Männern und Frauen in der Politik. Die Feministin und ehemalige SPÖ-Politikerin setzte viele Meilensteine beim Thema Frauenrechte und Gleichberechtigung der Geschlechter.

Lise Meitner

Auch in der Wissenschaft hat es in Österreich bedeutende Frauen gegeben. Lise Meitner, eine Wiener Kernphysikerin, spielte einen entscheidende Rolle in der Wissenschaft und Forschung. In der damaligen Zeit war es vor allem für ein junges Mädchen schwierig zu studieren. Dennoch schloss sie als zweite Frau, ihr Studium der Physik, Chemie, Mathematik und Philosophie mit Doktorgrad ab. Bekannt wurde sie allerdings durch die erste physikalisch-theoretische Erklärung der Kernspaltung, welches sie gemeinsam mit ihrem Neffen veröffentlichte.

5 Gründe warum der Weltfrauentag von großer Bedeutung ist

Stärkung der Frauenrechte

Leider haben Frauen noch heute mit Diskriminierung und unfairen Bedingungen zu kämpfen. Die Rolle der Frau wird oft mit Füßen getreten und in der Gesellschaft nicht ebenwürdig wertgeschätzt. Um so mehr ist es von großer Bedeutung für eine Welt mit gleichen Rechten, unabhängig vom Geschlecht, der Politik, der Wirtschaft, der Nationalität, etc. einzustehen.

Schutz, Sicherheit & Selbstbestimmungsrecht für Frauen

Menschenhandel, Zwangsprostitution, Zwangsheirat sind Themen von denen Frauen viel häufiger betroffen sind als Männer. Doch auch der Zugang zu Bildung ist für viele Frauen verweigert. Obwohl das Recht auf Bildung zu den Menschenrechtsgesetzen gehört, gehen ca. 34 Millionen Mädchen weltweit nicht zur Schule. Davon sind am häufigsten Mädchen aus Südasien, Ländern des Mittleren Ostens und Subsahara-Afrika betroffen. Auch deshalb sollte man sich am Weltfrauentag dafür einsetzen, mehr Sicherheit und Unabhängigkeit für das weibliche Geschlecht zu bekommen.

Gleichberechtigung bei der Entlohnung

Auch bei der Entlohnung von Männern und Frauen kann man noch deutliche Unterschiede sehen. Zu dieser Thematik wurde der Equal Pay Day, ein internationaler Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen den Geschlechtern, eingeführt. Hier wird darauf abgezielt, dass Männer und Frauen für dieselbe Leistung, dieselbe Bezahlung bekommt. In Österreich wurde der Equal Pay Day heuer mit 15.Februar berechnet, in Deutschland findet er am 7.März 2022 statt. Dies ist von Land zu Land unterschiedlich, da man für die Berechnung dieses Tages die Einkommensdifferenz zwischen Männern und Frauen heranzieht und diese in den Ländern verschieden ist.
Zur genauen Berechnung des Tages siehe: Equal Pay Day

Gleiche Chancen in Führungspositionen

Seit 2015 hat das Gesetz für die gleichberechtigte Teilhabe von Männern und Frauen an Führungspositionen das Ziel, den Anteil von Frauen in den Führungsgremien von Wirtschaft und Verwaltung deutlich zu erhöhen. Dennoch gibt es noch viele Unternehmen, in denen der Anteil an Frauen sehr gering ist und diese in Führungspositionen keine Mitbestimmung an unternehmensspezifischen Entscheidungen haben.

Die Tätigkeit der Frau

In vielen Köpfen ist noch das typische Rollenbild der Frau vorhanden: Die traditionelle Hausfrau, die sich um die Erziehung der Kinder und den Haushalt kümmert. Doch bei vielen Frauen hat sich die Vorstellung ihrer Zukunft stark geändert. Immer öfters wird der Beruf und die Karriere vor die Familiengründung gestellt.

Feiere mit uns den Weltfrauentag und engagiere auch du dich, dass Frauen die gleichen Chancen in allen Lebensabschnitten und Situationen haben.

Veröffentlichung des Blogbeitrages am 04.03.2022.