Alles was man für die Schwammerlsaison wissen muss

Alles was man für die Schwammerlsaison wissen muss

Es wird wieder kühler, der Spätsommer ist bereits eingetroffen und im Wald liegt der Duft von frischen Pilzen in der Luft.
Die Pilzsaison hat begonnen und es gibt einiges über Steinpilze, Parasol, Eierschwammerl und viele weitere Pilze zu erfahren.

Pilze sind, neben Menschen und Pflanzen, eine eigene Gattung unter den Lebewesen.
Lange wurden sie zu den Pflanzen gezählt, da sie viele gemeinsame Eigenschaften besitzen, doch sie betreiben keine Photosynthese und nehmen stattdessen tote oder lebende Organismen als Nahrung zu sich.

Unter der Erde sind Pilze durch ihre vielen winzigen Sporen weit verbreitet und es gibt unzählige Arten, wovon aber nur wenige einen Fruchtkörper bilden und aus der Erde herausragen. Diese Fruchtkörper bezeichnen wir dann als klassische Pilze, wovon wir die essbaren auch als beliebtes Lebensmittel kennen.

Doch Pilze sind nicht nur kulinarisch der Hit, sondern spielen auch in der Medizin eine große Rolle und haben für unser Ökosystem eine sehr wichtige Bedeutung.

Tipps und Informationen für die erfolgreiche Suche nach Pilzen

Tipps fürs Schwammerlsuchen
- Gehe achtsam mit der Natur um
- Verhalte dich ruhig im Wald
- Nimm nur die Pilze, die du eindeutig zuordnen kannst
- Nimm nur die Menge an Pilzen mit, die du auch verwenden kannst
- Schneide die Pilze mit einem Messer ab & reiße sie nicht aus der Erde
- Informiere dich über die örtlichen Bestimmungen
- Beachte die Hinweisschilder in den Wäldern
- Sammle nur an Orten, an denen es erlaubt ist
- Nur das Sammeln von 2 kg pro Tag pro Person ist erlaubt

Tipps für die richtigen Schwammerlplätze
- Pilze wie z.B. der Birkenpilz oder der Lärchenröhrling wachsen, wie ihr Name schon sagt, in der Nähe von Birken oder Lärchen
- Der Steinpilz wächst gern im schattigen Nadelwald, doch dort meist an Lichtungen
- Der Parasol wächst meist am Rande von lichten Laubwäldern
- Die Eierschwammerl haben es am liebsten auf Moos- oder mit Nadeln bedeckten Böden

Ausrüstung für Schwammerlsucher
- Festes Schuhwerk
- Rucksack und etwas zum Trinken
- Korb oder Stofftasche für die Schwammerl (nimm kein Plastik!)
- Messer
- Pinsel zum Abputzen der Schwammerl
- Handy (speichere die Nummer der Vergiftungszentrale ein)

Beliebte Speisepilze in Österreich
- Steinpilz
- österreichische Eierschwammerl oder deutsche Pfifferlinge
- Parasol
- Maronenröhrling
- Schopftintling

Hast du jetzt auch Lust bekommen, dich auf die Suche nach Speisepilzen zu machen? Vergiss bitte nicht: Nimm nur Pilze aus dem Wald mit, die du sicher kennst und auch brauchst.
Mach dich auf den Weg, genieß die Natur und viel Glück bei der Suche.

PS: Für diejenigen, die kein Glück bei der Suche haben, gibt’s bei uns auch getrocknete Pilze in verschiedenen Varianten und andere schmackhafte Pilz-Produkte.